Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen wollen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus.

Dekoideen

Schritt 1
Schritt 1:
So geht‘s: Quader aus Trocken- oder Feuchtsteckmasse bilden den Sockel des Gesteckes. Sie werden in eine runde Form geschnitten und mit Lappenmoos und Draht umwickelt. Damit wird der Sockel auf natürliche Weise kaschiert. Auch der Weihnachtsstern-Topf, der später auf dem Sockel seinen Platz findet, wird entsprechend mit Moos verkleidet.
Schritt 2
Schritt 2:
Zimtstangen bis zu 30cm Länge gibt es in Bastelläden, Deko- und Blumengeschäften. Je nach Topfumfang werden rund 30 Stangen verarbeitet. Diese werden zunächst auf die passende Höhe für den Sockel und den Weihnachtsstern-Topf eingekürzt. Per Heißklebepistole befestigt man dann die Zimtstangen senkrecht auf der Außenseite des abgerundeten Basisblocks. An der oberen Kante dürfen die Zimtstangen auch unterschiedlich lang sein.
Schritt 3
Schritt 3:
Nach diesen Vorbereitungen kommt der Weihnachtsstern ins Spiel. Damit alles schön trocken bleibt, setzt man zunächst den Weihnachtsstern-Topf in eine Tiefkühlplastiktüte. Um zu verhindern, dass Plastik durch den Zimtstangen-Mantel durchscheint, wird der Topf mit Lappenmoos und Draht umwickelt.
Schritt 4
Schritt 4:
Der so vorbereitete Weihnachtsstern wird nun in den fertiggestellten Zimtstangen-Mantel gesetzt. Fertig ist das selbstgestaltete Pflanzen-Gefäß, das auch als Kerzenständer eine gute Figur macht!
Weihnachtsstern im Zimtmantel

Weihnachtsstern im Zimtmantel

Die Weihnachtssterne im Zimtmantel tragen den wohlklingenden Namen "Marblestar". Ihre blassrot marmorierten Hochblätter sind weiß eingefasst und von dunkelgrünem Laub umgeben. Herrlich duftende Zimtstangen sind nicht nur zum Würzen zu gebrauchen. Als dekorativer Rahmen für zweifarbige Weihnachtssterne im Midi-Format werden sie zum reizvollen Blickfang. Mit wenig Zubehör und kleinen Handgriffen entsteht ein dekorativer Übertopf aus purer Natur mit ganz besonderem Charme. Die Weihnachtsstern-Minis werden hier nicht als Schnittblume sondern im Topf verarbeitet. Um die schlanke, vasenartige Optik des Gestecks zu erreichen, werden die Weihnachtssterne innerhalb des Mantels aus Zimtstangen erhöht auf einem Sockel aus Trocken- oder Feuchtsteckmasse platziert. Sockel und Weihnachtsstern-Topf sind mit Moos umwickelt. So wirkt das gesamte Gesteck schön natürlich.
 
Schritt 1:
So geht's: Quader aus Trocken- oder Feuchtsteckmasse bilden den Sockel des Gesteckes. Sie werden in eine runde Form geschnitten und mit Lappenmoos und Draht umwickelt. Damit wird der Sockel auf natürliche Weise kaschiert. Auch der Weihnachtsstern-Topf, der später auf dem Sockel seinen Platz findet, wird entsprechend mit Moos verkleidet.

Schritt 2:

Zimtstangen bis zu 30cm Länge gibt es in Bastelläden, Deko- und Blumengeschäften. Je nach Topfumfang werden rund 30 Stangen verarbeitet. Diese werden zunächst auf die passende Höhe für den Sockel und den Weihnachtsstern-Topf eingekürzt. Per Heißklebepistole befestigt man dann die Zimtstangen senkrecht auf der Außenseite des abgerundeten Basisblocks. An der oberen Kante dürfen die Zimtstangen auch unterschiedlich lang sein.

Schritt 3:
Nach diesen Vorbereitungen kommt der Weihnachtsstern ins Spiel. Damit alles schön trocken bleibt, setzt man zunächst den Weihnachtsstern-Topf in eine Tiefkühlplastiktüte. Um zu verhindern, dass Plastik durch den Zimtstangen-Mantel durchscheint, wird der Topf mit Lappenmoos und Draht umwickelt.

Schritt 4:
Der so vorbereitete Weihnachtsstern wird nun in den fertiggestellten Zimtstangen-Mantel gesetzt. Fertig ist das selbstgestaltete Pflanzen-Gefäß, das auch als Kerzenständer eine gute Figur macht!



zurück | Übersicht | drucken | weiter
Braktee
29

Tage bis...